Drachen-Bändiger & Kanter-Galopp

Die zweitletzte Meisterschaftswoche dieses Jahres bescherte dem TVU weitere vier Punkte. Die Fanion-Teams siegten zweistellig, ein 2-Punkte-Geschenkli gab’s auch für die U15-Jungs.

Männer 1 vs. Handball Würenlingen 23:41 (8:22)

Der dritte und letzte Match in den vergangenen sieben Tagen stand an. Nach einem knappen Sieg am Dienstag gegen Schwamendingen, geht es weiter in der Meisterschaft. Die etwas müden, aber topmotivierten Untersträssler sind bereit die Partei gegen Würenlingen aufzunehmen und die Partie für sich zu gewinnen, denn nach dem Spiel findet noch die Weihnachtsfeier statt.

Die Messe war schon nach den ersten 12 Minuten gelesen. Das H1-Team legte einen brachialen Start an den Tag. So brachial, dass der Trainer der Kontrahenten gefunden hat, dass das Spiel mit der Führung des TVU über 2:10 gelaufen ist. Doch es ging weiter und die Mannschaft orientierte sich weiter nach vorne. Dies war in der Abwehr zusehen und zu spüren. Durch die technischen Fehler des Gegners, wie auch durch die starken Paraden von Frank Riechsteiner (60%), konnten wir einfache Tore durch Gegenstösse wie auch durch die zweite Welle erzielen. Dies erbrachte uns dann ein Pausenstand von 8:22.

Nach einer kurzen Pause und der Besprechung in der Kabine, startete die Mannschaft voller Elan in die zweite Hälfte. Allerdings gab es bereits nach wenigen Minuten zwei Ausfälle zu beklagen. Roman Inderbitzin blockte sehenswert einen Ball mit seinem Gesicht und Dominik Thurnherr, ebenso erfolgreich mit dem Gesicht, einen gegnerischen Schlag. Nach einem kleinen Unterbruch und dem Wechsel wurde die Partie wieder aufgenommen. Mit grosser Freude in der Brust wurde munter weitergespielt. Als Highlight dieser Freude gab es ein Flieger-Tor von Enzo Brack über Oliver Widmer zu bestaunen.

Die Verteidigung liess allerdings gegen den Schluss ein paar frühweihnachtliche Wünsche übrig oder der Samichlaus der Gegner hatte endlich den grossen Sack mit glücklichen Toren gefunden und diese grosszügig verteilt… Trotz der vergangenen Anstrengungen in den letzten paar Tagen, gelangen immer wieder sehenswerte Gegenstösse. Besonders zu erwähnen ist Oliver Widmer, welcher überragend 14-mal am Schiedsrichtertisch als Torschütze eingetragen wurde. Nicht zuletzt seinetwegen gewann der TVU diese Partie deutlich mit 23:42.

Nach dieser Leistung demissionierte die Mannschaft vorfreudig in die Kabine, denn die Weihnachtsfeier stand vor der Tür. Und Grund zum Feiern gab es allemal! Ein perfekt vorbereitetes Raclette erwartete uns, welches Jonas Bohn und Renato Genovese präpariert hatten. Allerdings hatte es die Sicherungen rausgehauen, nachdem alle Öfen auf Vollgas liefen. Dieser technische Fauxpas konnte jedoch schnell gelöst werden und man konnte endlich die Bäuche mit Raclette vollschlagen und die anstrengende Woche mit einem grossen Bierli ausklingen lassen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Firma Kobold, welche die Finanzierung der Weihnachtsfeier übernahm! (tl)

Cup 1/4-Final Männer Rookies vs. Schwamendingen Handball

Beide Teams des heutigen Cup-Viertelfinal-Duell klassieren sich zurzeit auf dem 4. Rang der Saison. Der Schwamendingen Handball in der 2., und die TVU Herren 3 in der 3. Liga. Trotz Ligaunterschied standen die Chancen für das junge TVU Team nicht schlecht, da es für den SHB innerhalb von 6 Tagen schon das 3. Pflichtspiel ist, und die Beine langsam müde und sauer sein sollten.

Unüblich für den TVU, starteten die Jungs mit vollem Schwung in die Partie und führten nach gut 9 Minuten bereits mit 10:5. Die Verteidigung funktionierte und Zwang den Gegner innerhalb der ersten 4 Minuten schon zu 4 technischen Fehlern. Die Partie war jetzt sehr intensiv und verlief nach unserem Gusto. Die Schwamendinger wurden regelrecht überrannt von der Willensstärke der Untersträssler und nach 25 Minuten traf Renato bereits zum 17. Mal für den TVU, was zu einem Zwischenstand von 17:10 führte. Leider reichte diese Willensstärke nicht ganz bis zur Pause und der SHB kam bis zum Halbzeitpfiff auf 18:14 heran.

Vom Schwung der 1. Halbzeit konnte man nur Bruchstücke mitnehmen, was dazu führte, dass der SHB bereits in der 37. Minute den Anschlusstreffer verbuchen konnte, nämlich das 20:19. Das Spiel war nun geprägt von vielen technischen Fehlern, aber auch Fehlwürfen auf beiden Seiten. Zu Ungunsten des TVUs, gab man die Führung zum ersten Mal in diesem Spiel aus der Hand und ab der 55. Minute zeigte die Tafel ein 26:26 Unentschieden an. In den letzten 5 Minuten konnte der SHB seine Routine und 2. Liga Erfahrung ausspielen, was zum Endresultat von 27:30 führte und somit zum Ausscheiden des jungen TVU Herren 3 Teams im Cup Viertelfinal. Da half es auch nicht, dass Nici 12 und Renato 9 Tore verbuchen konnten, den Handball ist erwiesenermassen ein Teamsport.

Der Spielverlauf ist sehr schade, da der TVU praktisch das ganze Spiel in Führung war. Nichts desto trotz war es ein Spiel, in dem man viele gute Erfahrungen sammeln konnte und das Team definitiv an diesem Cup Abenteuer wachsen wird. Denn bereits die vorherigen Spiele waren sehr intensiv und man ging beide Male nach Verlängerung(en) als Sieger vom Platz. (nk)

Red Dragons Uster vs. Frauen 1 21:32 (10:13)

Solide zwei Punkte gegen die „Drachen“

Zu später Stunde fand am Samstag 7. Dezember das Rückspiel gegen die Red Dragons im Buchenholz statt. Die Blessuren aber auch der Teamspirit der knappen und hartumkämpften Partie von letzter Woche waren immer noch präsent. Deshalb wollten wir wiederum von Anfang an Vollgas geben und unserem Punktekonto zwei weitere Punkte hinzufügen. 

Ins Spiel starteten wir mit einigen Ungenauigkeiten im Abschluss, dennoch zogen wir bis zur 10’ rasch auf einen 4-Tore-Vorsprung davon. Diesen Vorsprung verwalteten wir bis zur Pause geschickt, sodass für die Gäste ein Zwischenstand von 10:13 auf der Anzeigetafel aufleuchtete. 
Unser Taktikfuchs «Chrigi» forderte dann während des Pausentees, dass die Defensive kompakter auftreten soll und gab folgende taktische Anweisung: «Wenn 2 Kreisläuferinnen, dann nehmen wir einen Rückraum weg». In der Offensive verlangte er, dass wir geduldiger unsere Chancen kreieren und nicht überhastet abschliessen sollen. 

In den ersten 5’ nach Wiederanpfiff wurde es kurz brenzlig, da die Drachen bis auf zwei Tore herankamen. Die Anweisungen des Trainers wurden nach diesem «Hänger» dann jedoch umgesetzt, was uns innerhalb von 6’ auf 13:20 davonziehen liess. Diesen Vorsprung brachten wir souverän über die Zeit und erhöhten das Score bis zum Ende sogar noch auf 21:32. 

Für SG Rümlang/ Unterstrass:
Champion (Tor), Bitterli 4/1, Munz 2, Lassner 1, Röthlisberger, Lanz 5, Schuler 7/3, Lämmli 5, Egger 4/1, Sanchez da Silva 2, Bucheli 1, Landolt 1

Kontakt